Bericht des ÖKB Landespressereferenten

zurück

Der äußerst rührige OV Mölbling Meiselding legte von 2014 auf 2015 einen fulminanten Start vor. Mit bis dato 70 neuen KameradInnen konnte der Mitgliederstand nahezu verdoppelt werden. Dies bedeutet auch im Landesbereich Kärnten, wenn man die vergangenen 15 Jahre als Vergleich heranzieht, einen neuen Rekord. Die diesjährige Verleihung des 1. Preises für die meistgeworbenen Mitglieder ist nur das zusätzliche Sahnehäubchen. Wichtig ist, dass Mitglieder und Bevölkerung erkennen, dass der Verein mit Leben erfüllt ist.

ÖKB KÄRNTEN – Mitgliederaktion 2014
ÖKB Ortsverband Mölbling-Meiselding
62 Neumitglieder – 1. PLATZ

Obmann Paul Roman Staudach und sein Funktionärsteam habe die richtige Mischung bezüglich Motivation gefunden, die eigenen Veranstaltungen zeigen in Planung und Durchführung ein hohes Maß an Professionalität. Dies anerkennen alle Gastverbände und Vereine durch mündlich und schriftlich ausgesprochenes Lob. Kein einziger Funktionär anderer Verbände neidet dem OV MM seine Erfolge – jeder weiß aus eigener Erfahrung, wie viel Arbeit hinter einem solchen Erfolg steckt. Wenn man das Jahr 2015 Revue passieren lässt, kann man erkennen, dass dieser Verband weiß, dass von Nichts – Nichts kommt. Da heißt es fleißig zu sein und so viele als mögliche Veranstaltungs- bzw. Gegenbesuche zu machen. Auch hier zeigt der OV MM auf, kaum eine Veranstaltung, sei es von ÖKB, Bund, Land, Gemeinde oder Bundesheer, wurde ausgelassen.

Der Umzug zur Eröffnung des St. Veiter Wiesenmarktes sah den ÖKB OV MM ganz vorne (nicht nur, was die Reihung anbelangte). Obmann Staudach und sein Team hatten sich mit Kamerad Albert Buchner wieder einen besonderen Gag bzgl. des Führungsfahrzeuges einfallen lassen – eine gelungene Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart. Dass dieses „Gefährt” eifrig beklatscht wurde, versteht sich von selbst (siehe Fotos unten).

Dass es aber nicht nur Belastung, sondern auch Entlastung für Mitglieder und Mitarbeiter gibt, zeigt die wunderbar organisierte Fahrt ins Blaue. Die Fahrt ging durch Kärnten bis nach Techendorf am Weißensee, der dann per Schiff bis zum Ostufer durchpflügt wurde. Nach kurzer Wanderung – es war ein sonniger Spätsommertag – wurde im GH Ronacher das Mittagessen eingenommen.

Nach Kaffee, Kuchen, Eis und dem einen oder anderen Stamperl wurde der Rückweg zur Anlegestelle als Verdauungsspaziergang gewertet. Die zahlreichen Naturmotive ließen die Kameras „heißlaufen”. Es war eine Fahrt für Genießer – für Magen, Geist und Seele – für alle war etwas dabei.

Der Bus brachte die Teilnehmer vom Oberland durch das Gegendtal und über den Ossiacher See nach Feldkirchen, wo nach einigen Kilometern beim „Luggale” Einkehr gehalten wurde. Wieder neu gestärkt, brachte man die letzten Kilometer hinter sich, bis die zufriedenen Kameradinnen und Kameraden, nun in umgekehrter Reihenfolge, zu ihren Zustiegsstellen gebracht wurden. Ein Ausflug mit bleibenden Eindrücken ging zu Ende.

Umzug beim St. Veiter Wiesenmarkt 1 Umzug beim St. Veiter Wiesenmarkt 2
Ausflug 1 Ausflug 2

zurück